5 Jahre Digitale Exzellenz: Rückblick auf 1.826 Blog-Tage

5 Jahre Blog Digitale Exzellenz

Seit fünf Jahren liefert Digitale Exzellenz Denkanstöße und Debattenbeiträge rund um das Thema Digitalisierung. Der Blog hat sich in dieser Zeit für uns und für viele Leser zu einem wichtigen Medium für den Austausch über Strategien und Technologien entwickelt. Die Autoren- und Themenmischung liefert wichtige Hilfestellungen, damit Unternehmen die Herausforderungen der digitalen Transformation annehmen können.

Im Zeitalter der Digitalisierung sind fünf Jahre eine Ewigkeit. Als am 17. August 2015 dieser Blog mit einem Artikel unseres CEO Urs M. Krämer online ging, war unser Ziel klar: Unternehmen auf dem Weg zur digitalen Exzellenz unterstützen. 1.826 Tage sind seit damals vergangen, fast 44.000 Stunden – übersetzt in Content sind das zehntausende Zeilen Text, unzählige Grafiken, Hunderttausende Zugriffe von Lesern und ziemlich viele Ideen zum Thema Digitalisierung.

Zwei Drittel Leserinnen

Fest steht jedoch auch: Der Leserkreis wuchs in den kommenden Monaten und Jahren kräftig. Bereits ein halbes Jahr später, im März 2016, knackte der Blog die Marke von 1.000 Nutzern im Monat. Heute sind es im Durchschnitt rund 3.000 Unique User. Am 25. Januar 2020 verzeichneten wir den bisherigen Tagesrekord mit 1.323 Besucher. Wir sind mit der stetigen Entwicklung eines Corporate Blog mit einem spitzen Thema wie Digitale Exzellenz absolut zufrieden. Uns freut besonders, dass zwei Drittel unser Leserschaft Frauen sind. Das zeigt, Digitalisierung ist kein reines Männerthema.


„Als wir mit Sopra Steria den Blog zur digitalen Exzellenz aus der Taufe gehoben haben, war die Digitalisierung die Zugabe. Heute ist sie essentieller Bestandteil von Prozessen und Geschäftsmodellen. Der Blog spiegelt diese Entwicklung inspirierend wieder, und das schon seit fünf Jahren. Chapeau!“
Jörg Forthmann (Faktenkontor)


Begonnen hat alles mit der namensgebenden Studie „Digitale Exzellenz“ und der Entscheidung, diesem immens wichtigen Thema längerfristig mehr Raum zu schenken. Nach besagtem Auftakt musste sich der Blog etablieren. Am 23. September 2015 dann – das erste Lebenzeichen. 14 Nutzer zählte Google Analytics an diesem Tag. Gut möglich, dass es in den Anfängen vor allem Freunde waren, die schauen wollten, was wir da so treiben. Dankbar sind wir immer noch jedem von ihnen.

Die vielen Seiten der Digitalisierung

Aktuell zählen wir mehr als 80 Autoren, die diesen Blog mit ihrer Expertise und ihrer Meinung mit Leben füllen. Sie wurde über die Jahre so vielfältig wie die Digitalisierung selbst. Allen, insbesondere auch unseren zahlreichen Gastautoren, gilt unser Dank. Sie haben die Geschichte der Digitalen Exzellenz fortgeschrieben und halten den Blog aktuell.


„Auf dem Blog Digitale Exzellenz findet man immer wieder spannende Beiträge zur digitalen Transformation in der Finanzbranche, die aktuelle Trends aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten.“
Dr. Hansjörg Leichsenring (Bank-Blog)


Wissenschaftler, Techniker, Visionäre, Unternehmer, Journalisten und Politiker brachten in den vergangenen fünf Jahren ihre Gedanken, Meinungen und Ideen mit ein. Sie diskutierten, analysierten und skizzierten in ihren Blogbeiträgen die digitale Transformation, Szenarien von Disruption, Innovation und letztlich Fortschritt. Thomas Sattelberger, FDP-Bundestagsabgeordneter und früheres Vorstandsmitglied der Telekom war mit dabei und teilte seine Gedanken zum Verhältnis von Effizienz und Innovationskraft, die Digitalisierungsexpertin Janina Meyer von der Volkswagen Financial Service AG schrieb über die Rolle von Daten als Produktionsfaktor, Patrick Stäuble, CEO vom Fintech Teylor, zeigte die Bedeutung von digitalen Kreditangeboten auf und Gideon Gottfried, Journalist, Autor und Europakorrespondent der US-Entertainment-Website Pollstar ging der Rolle der Blockchain in der Musikindustrie nach – um nur mal einige Beispiele zu nennen.


„Wir schätzen den Blog für die realitätsnahe Berichterstattung. Die Berater von Sopra Steria erhalten durch ihre tagtägliche Arbeit mit Kunden Einblick in die Problemstellungen deutscher Unternehmen. Digitale Exzellenz berichtet deshalb nicht aus dem Elfenbeinturm, sondern aus der Praxis und leistet damit einen Beitrag zum digitalen Fortschritt in der Unternehmenswelt. Wir bringen uns hier gerne mit unserer Expertise im Bereich digitaler Kreditsoftware ein.“
Patrick Stäuble (Teylor)


Eine gute Adresse – sagen andere über uns

Diese Vielfalt fand Beachtung. Zwei Jahre nach dem Start des Blogs erklärten die Digitalisierungsexperten von D.velop Digitale Exzellenz zu einem der „5 (vermutlich) besten Digitalisierungs-Blogs im deutschsprachigen Raum“ – und so in einer Reihe unter anderem mit Look @ IT von Wirtschaftswochen-Journalist Michael Kroker. Im selben Jahr erhielt der Blog auch sein eigenes Logo – er war endgültig erwachsen geworden.

Vor fünf Jahren wurde dieser spannende und progressive Blog geschaffen, um Unternehmen auf dem Weg zur digitalen Exzellenz zu unterstützen. Mit Praxisbeispielen, Gastbeiträgen von renommierten Experten und interessanten Studien – ein Füllhorn für Impulse. Ich freue mich, dass ich selbst schon einmal als Gastautor tätig sein durfte und wünsche den Machern viel Erfolg für die nächsten Jahre. Denn die Digitalisierung wird wohl nie wirklich abgeschlossen sein und wir stehen noch ganz am Anfang.“
Mario Dönnebrink (d.velop)

Und was wurde gelesen? „Banking is necessary, banks are not”, zitierte Kollege Simon Oberle, heute Senior Manager für Strategie und Innovation bei der ING DiBa, den Microsoft-Gründer Bill Gates, um seinen Beitrag zu betiteln. Bis heute ist der 2016 erschiene Artikel, der die Banken zur Neuausrichtung ihrer Geschäftsmodelle animiert, der am meisten gelesene Text des Blogs. Die Bewertung des Geschäftsmodells des Insurtechs Lemonade oder die Grenzen der Agilität interessierten in den vergangenen fünf Jahren ähnlich viele Leser.


„Herzlichen Glückwunsch für 5 Jahre voller spannender Impulse im Digitale-Exzellenz-Blog! Ich wünsche euch, dass ihr weiterhin visionäres Denken mit der Praxis verbindet, dass ihr Technologie und Business die gleiche Sprache sprechen lasst und dass ihr nach wie vor Autoren eine Plattform gebt, ihre Sicht auf die Zukunft einem breiten Publikum zur Verfügung zu stellen.
Simon Oberle (ING Bank)


Top 5 der meistgelesenen Artikel*

1. Banking is necessary, banks are not (13. Januar 2016)
2. Banken wechseln von Multichannel zu Omnichannel (7. März 2016)
3. Insurtech Lemonade – so cool ist das Geschäftsmodell
4. Quantencomputer: Vom physikalischen Traum in die Realität (11. Februar 2019) 
5. Agil um jeden Preis? Von programmierten Denkfehlern und pragmatischen Lösungen (23. Januar 2020) 

*Gesamtseitenaufrufe von September 2015 bis 24.7.2020.

„Die Webseite soll keine Einbahnstraße sein, sondern dem gemeinsamen Austausch dienen“, schrieb Sopra-Steria-CEO Urs M. Krämer dem Blog zum Start ins Stammbuch. Fünf Jahre später können wir sagen: Dieses Ziel wurde erreicht. Erfolgreiche Blogparaden trugen die Fragestellungen der Digitalen Exzellenz hinein in die Online-Debatten-Kultur. Wie disruptiv ist die Blockchain wirklich, fragten wir 2016. Ein Jahr später riefen wir das Netz dazu auf, die Künstliche Intelligenz zum Thema zu machen, und in dieses Jahr nutzten wir dieses Vehikel, um unter dem Eindruck der Covid-19-Pandemie einen Austausch über kreative Wege aus der Krise anzuregen.


„Die Idee hinter dem Blog war von Anfang an, durch gute journalistisch aufbereitete Inhalte die Expertise und Reputation des Unternehmens zu stärken. Es hat damals Spaß gemacht, diese Idee gemeinsam mit Sopra Steria umzusetzen. Die vergangenen fünf Jahre haben gezeigt, dass dieser Ansatz gut funktioniert. Der Blog ist mittlerweile zu einem Aushängeschild des Unternehmens geworden.“
Geerd Lukassen (GlobalConnect)


Digitale Exzellenz bleibt gefragt

An der Diagnose unseres CEOs zum Start des Blogs hat sich übrigens wenig geändert: „Die Auswirkungen der Digitalisierung sind zu umfassend, als dass sie von einem Unternehmen alleine bewältigt werden könnten.“ Das gilt ohne Frage noch immer. Vielleicht sogar mehr als jemals zuvor. Das Ziel „Digitale Exzellenz“ bleibt auf der Agenda von Unternehmen und öffentlicher Verwaltung. Damit bleibt auch unser Auftrag bestehen, diesen Weg mit interessanten, nutzwertigen und inspirierenden Beiträgen zu begleiten – vielleicht für weitere 1.826 Tage und fast 44.000 Stunden.


Birgit Eckmüller

Birgit Eckmüller verantwortet seit 2002 die Kommunikation von Sopra Steria. Die studierte Wirtschaftsingenieurin ist Expertin für Technologiethemen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.