Metaverse: So feiern Avatare Weihnachten

Weihnachten im Metaverse
Sopra Steria
durch

Weihnachten möchte so manch einer entfliehen: in die Sonne, auf eine Insel oder in eine einsame Hütte in den Bergen. Oder gleich der Realität entfliehen und Weihnachten im Metaverse feiern. Ein AR-Anbieter hat bereits eine passende digitale Plattform entwickelt, damit niemand aufs Schenken in der virtuellen Welt verzichten muss.

Mark Zuckerberg hat in diesem Jahr Facebook in Metaverse umbenannt, die Firma, nicht die Plattform. Metaverse beschreibt eine virtuelle Welt, in der die Nutzer nicht nur die Inhalte sehen, sondern auch durch Arbeit und Spiel an ihr teilnehmen können. „Um ein ideales Erlebnis zu erreichen, sind neben 5G und 6G die Inhalte und die Leistung der Mobiltelefone von entscheidender Bedeutung“, ergänzt Marvin Chiu aus Taiwan.

Chiu ist CEO von Speed 3D Inc. Das Unternehmen sieht sich als ein Metaverse-Architekt. Der AR-Anbieter begann sein Geschäft mit der 3D-Avatar-Technologie und ist spezialisiert auf die Gesichtsanalyse und -erkennung per Sofort-Scan. Nun will Speed 3D mit FunkAR (gefunden bei PRNewswire), einer sogenannten WebAR Gifting Service Platform, im Metaverse eine gewichtige Rolle spielen und ist eigenen Angaben zufolge „bereit, Pionierarbeit beim Aufbau einer neuen Welt im Metaverse zu leisten“.

Virtuelles Schenken im Metaverse

Nachdem Speed 3D die „AR Card“ herausbrachte, folgte nun „AR Gift“. Zum Launch tritt Chiu zunächst als prominenter General der frühen Tang-Dynastie Xue Rengui und dann als Weltraumroboter auf, der die Fähigkeit zur Kontrolle von Klima und Umwelt demonstriert. Er möchte damit zeigen: „Im Metaverse kann Jeder jede beliebige Figur werden und jede Art von Superkraft einsetzen.“

Quelle: https://www.xrtoday.com/augmented-reality/funk-ar-brings-home-xmas-with-new-ar-app/

Nutzer können mit FunkAR in Echtzeit kleine anpassbare AR-Karten und -Geschenke erstellen und versenden. Neben Torten und Blumensträußen gibt es weitere Dekorationsmöglichkeiten wie Dinosaurier, Planeten und Raketen. Weihnachten wird international eben verschieden gefeiert, und im Metaverse sind die kreativen Grenzen sowieso aufgehoben.

Interessant ist, dass Speed 3D bereits weiterdenkt. FunkAR soll in naher Zukunft auch limitierte NFT-Kollektionen anbieten. NFT bedeutet Non-Fungible Token. Die Token dienen als Besitzurkunden von digitaler Kunst. Das können Bilder, Musik oder virtuelle Grundstücke im Metaverse sein. Speed 3D denkt aber auch über die Einlösung von Offline-Produkten nach.

Noch mehr Metaverse-Xmas: Roland Kaiser singt Weihnachtslieder

Beim Stöbern im Netz finden sich weitere Weihnachts-AR-Spielereien für das Metaverse. Die Entwickler vom Virtual-Reality-Anbieter Neos präsentieren ihre „Xmas shenanigans“ bei Youtube, inklusive eigener Kommentare. Vor allem Gamer können sich wohl freuen: Sie brauchen ihre Spielewelt nicht verlassen, Weihnachten kommt zu ihnen.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=I_GiXNST_M8

Es gibt darüber hinaus weitere aufstrebende Metaverse-Welten wie Decentraland, Somnium und The Sandbox. Decentraland war sich nicht zu schade und hat seine Winterwonder-Metaversewelt akustisch mit deutscher Schlagerprominenz unterlegt. Roland Kaiser singt „Oh Du Fröhliche“, produziert von DJ Zmann.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=sFke9FGX4Os

Oder wie wäre es mit einem experimentellen Meta Santa? Über die Plattform Unreal Engine und der Software Metahuman lassen sich beispielsweise sogenannte Motion-Capture-Simulationen erstellen. Ein Entwickler nutzt hier das Verfahren zur Erfassung und Aufzeichnung von Bewegungen, so dass Computer diese wiedergeben, analysieren, weiterverarbeiten und zur Steuerung von Anwendungen nutzen können. So wird jeder zu einem Meta-Weihnachtsmann.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=inmCQVyoVJY

Unser Fazit: viel Beta

Ehrlich gesagt: Das Metaverse ist ein spannende Zukunftstechnologie, aber aus unserer Sicht kein idealer Zufluchtsort. Grinches müssen auch hier die üblichen Traditionen über sich ergehen lassen. Wir bevorzugen Digital Detox. Damit lässt sich zumindest der Pegel an Trubel zu Weihnachten deutlich absenken.

Die Redaktion von Digitale Exzellenz macht deshalb die kommenden zwei Wochen Pause, um über die Festtage runterzuschalten. Im Januar melden wir uns mit mehr Blog Posts zurück.

Habt eine schöne Weihnachtszeit und kommt zuversichtlich und gesund rüber und rein ins Jahr 2022!!


Foto: Getty Images / Dusan Stankovic


Sopra Steria

Unsere Redaktion betreut den Blog inhaltlich und technisch


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.