Neue Geschäftsmodelle finden, von Amazon lernen

Geschäftsmodelle entwickeln
Mark Odinius
durch

Geschäftsmodellinnovation, also der Blick über den Tellerrand des aktuellen Geschäfts hinaus, ist ein zentraler Treiber der digitalen Transformation und Merkmal für digitale Exzellenz. Gerade für Banken und Versicherungen, die sich im Umfeld niedriger Zinsen und verschärften Regularien bewegen, wird es immer wichtiger, neue Erlösquellen zu entwickeln. Trotz oder gerade wegen dieser umfassenden Einschränkungen müssen Finanzdienstleister effektiver und effizienter arbeiten. Gleichzeitig müssen sie Innovationen vorantreiben – ein Drahtseilakt, den es zu meistern gilt. Gut, dass es Unternehmen gibt, von denen man lernen kann.

Innovation und neue Geschäftsmodelle

Allgemein entstehen Innovationen vor allem in Form neuer Produkte und Dienstleistungen, bei den Prozessen sowie durch das Erschließen neuer Geschäftsmodelle. Der Fokus der meisten Finanzdienstleister liegt im ersten Bereich. Damit vernachlässigen sie die Geschäftsmodellinnovation, die mit Abstand strategisch wichtigste und nachhaltigste Variante, um im Markt zu bestehen.

Denn aufkommende Wettbewerber sind hier deutlich aktiver. Gerade für FinTechs ist die Geschäftsmodellinnovation der essentielle Kern des unternehmerischen Handelns. Ständig wird dort nach Wegen gesucht, die das Unternehmen noch wettbewerbsfähiger machen. Finanzdienstleister sollten sich hier etwas abschauen, und der Geschäftsmodellinnovation bewusst mehr Aufmerksamkeit schenken. Denn Unternehmen. die daran scheitern, ihr Geschäftsmodell neu zu erfinden und anzupassen, werden im zunehmend härteren Wettbewerb auf Dauer nicht überleben können.

Das Gute am Geschäftsmodellkonzept: Als strategisches Managementinstrument eignet es sich hervorragend als Startpunkt für Innovationen, da es das Komplexe reduziert und somit das Unternehmen und die innewohnende Geschäftslogik überschaubar, analysierbar und kommunizierbar macht. Zudem ist es für Wettbewerber wesentlich schwieriger, Geschäftsmodelle zu kopieren als Services und Produkte.

Geschäftsmodellinnovation à la Amazon

Die Innovation des Geschäftsmodells startet immer in den Bereichen der Ressourcen, des Wertangebots, der Kunden, der Finanzen oder aus einem Mix aller Faktoren. Ein Paradebeispiel – auch wenn nicht im Finanzsektor – ist die ressourcengetriebene Geschäftsmodellinnovation von Amazon. Für den Betrieb seiner rasant wachsenden E-Commerce-Plattform benötigte Amazon eine umfassende und global aufgestellte IT-Infrastruktur. Anstatt sich damit abzufinden, dass damit enorme Kosten einhergehen, ging Amazon anders vor und veränderte seine Sichtweise.

Aufbauend auf der Schlüsselressource IT-Infrastruktur und den damit verbundenen Kernkompetenzen gründete Amazon im Jahre 2006 das Tochterunternehmen Amazon Web Services (AWS). Daraus entstand aus dem Kostenfaktor IT-Infrastruktur eine Profitmaschine im Markt für Cloud Computing. Amazon erschloss daraus ein neues Geschäftsfeld auf Grundlage von Geschäftsmodellinnovation. Im Magic Quadrant von Gartner ist AWS als Cloud-Infrastrukturanbieter mittlerweile sogar weltweitend führend.

Geschäftsmodelle Cloud Computing
(Quelle: Gartner: https://aws.amazon.com/de/resources/gartner-2016-mq-learn-more/)

Das führte dazu, dass Amazon Web Services im Jahre 2016 12,2 Milliarden Dollar umgesetzt hat. Das sind rund zehn Prozent des gesamten Amazon-Umsatzes, und das bei jährlichen Umsatzwachstumsraten von mehr als 50 Prozent, Das macht AWS mit Abstand zum profitabelsten und am schnellsten wachsenden Geschäftsfeld von Amazon. Eine echte Erfolgsstory für Geschäftsmodellinnovationen in einem Großunternehmen.

Was Finanzdienstleister daraus lernen können

Natürlich ist Amazon kein Finanzdienstleister, allerdings können Banken und Versicherer durchaus Lehren aus der Geschäftsmodellinnovation von Amazon ziehen. Dazu zählt unter anderem die nötige Basisarbeit. Es lohnt sich, eine einheitliche unternehmensinterne Definition des Geschäftsmodellbegriffes zu haben und Geschäftsmodelle zu visualisieren, beispielsweise durch das Werkzeug Business Model Canvas. Erst damit lassen sich Geschäftsmodelle überhaupt analysieren und kommunizieren, um auf dieser Grundlage Innovationen zu erschaffen.

Zudem eignen sich Kreativtechniken wie Design Thinking, SCAMPER und die Blue Ocean Strategy, auch für Finanzdienstleiser, um Geschäftsmodelle aktiv zu gestalten. Die dadurch erarbeiteten Ergebnisse müssen schließlich reflektiert und konsequent umgesetzt werden, um die Gedankenspiele letztendlich zu Innovationen werden zu lassen. Nur die erfolgreiche Kommerzialisierung macht aus einer Idee eine wahrhafte Innovation.

Foto: Getty Images / MishaBeliy


Mark Odinius

Mark Odinius ist Berater im Bereich Governance, Risk & Compliance in der Division Insurance von Sopra Steria Consulting. Hier im Blog schreibt er über Geschäftsmodellinnovation, Geschäftsstrategien und FinTechs.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>