Datengetriebene Agilität: Formel 1 der digitalen Exzellenz

Datengetriebene Agilität Formel 1

Digital exzellente Unternehmen zeichnet eine besondere Arbeitsweise aus: datengetriebene Agilität. Das war eine der zentralen Erkenntnisse unserer Studie Digitale Exzellenz. Dazu wollten wir mehr wissen und haben Ende 2016 eine Reihe von Expertenworkshops und -Interviews durchgeführt. Die Merkmale haben wir in einer Infografik zusammengefasst. Sie zeigt, was es braucht, um in der Formel 1 der digitalen Exzellenz mitzufahren.

Viel interne Vorarbeit und Feinabstimmung für das Qualifiying

Das nötige Gesamtpaket (Setup) ist entscheidend, um die Daten-PS am Ende auf die Straße zu bringen. Dazu gehört es, agile Methoden zu beherrschen, digitale Interaktion im Unternehmen zu fördern sowie die eigene IT-Architektur und Geschäftsprozesse für eine schnelle Analyse und Verwertung vieler verschiedener Daten flott zu machen. Datengetriebene Unternehmen setzen zudem den Fokus auf den Kundennutzen und auf interdisziplinäre Teams sowie Digital Units, und sie schaffen Raum für Experimente und Ideen. Alle diese Komponenten machen zusammen im Ergebnis datengetriebene Agilität aus.

Infografik Datengetriebende Agilität Qualifying

Zusammenarbeit und schnelle Entscheidungen sind rennentscheidend

Der Fahrer allein gewinnt kein Rennen. Diese Weisheit haben digitalgetriebene Unternehmen verinnerlicht und die Strukturen in Richtung einer perfekten Zusammenarbeit verändert. BizDevOps-Teams haben sich bewährt – die Zusammenarbeit aller Disziplinen aus Business, Entwicklung und operativem Geschäft. Vom Data Scientist über den IT-Developer bis zum UX-Designer ist die interdisziplinäre Teamsaufstellung der Schlüssel für Innovation.

Gleichzeitig besitzen sie einen Kommandostand, der laufend mit Machine-based- und People-based Data versorgt wird. Mit integrierten BI-und Analytics-Lösungen lernen datengetriebene Unternehmen im laufenden Rennen, d.h. im Geschäftsbetrieb, dazu und können sich damit schneller auf neue Situationen einstellen.

Datengetriebene Agilität hat Methode

Technische Performance allein reicht nicht. Strategie, kluge Renneinteilung und ein systematisches Vorgehen müssen ebenso passen. Datengetriebene Unternehmen haben sich besondere Methoden erarbeitet, um Produkte und Dienstleistungen laufend zu verbessern. Neben Build-Measure-Learn müssen die Ergebnisse auch „im Großen“ gesteuert und immer wieder hinterfragt werden. Zur konsequenten Kundenorientierung sind viele Ansätze sinnvoll – von Design Thinking über die Customer Journey bis hin zum User Feedback. Zum Messen der vorgenommenen Anpassungen eignen sich A/B-Testing und Web Analytics. Ist der Weg klar, helfen Build-Ansätze wie Scrum, das Scaled Agile Framework sowie Microservices, um einzelne Produktkomponenten separat weiterzuentwickeln. Die Methodenvielfalt zeigt: Ohne Rennstrategie kein Siegertreppchen.

Infografik Datengetriebene Agilität

Mehr zu den Themen Datengetriebene Agilität und Digitale Exzellenz auf unserer Website.

Foto: Getty Images / mevans


Lars Schlömer

Lars Schlömer ist Leiter BI Community und Public Analytics bei Sopra Steria Consulting. Er kümmert sich um das Business Development im Geschäftsfeld Business Intelligence. Hier im Blog schreibt er im Schwerpunkt über BI & Analytics.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>