Nummer 5 kickt: Digitale Konkurrenz für Robert Lewandowski

Nummer 5 kickt: Digitale Konkurrenz für Robert Lewandowski

Noch schießen Sie keine fünf Tore in einem Fußballspiel. Doch wie Robert Lewandowski vom FC Bayern München spielen Atlas, Tamara Wheatley und Wilma heute schon in einer anderen Liga, der Humanoid-Liga. Denn die Ausnahmetalente sind humanoide Roboter.

Dasselbe gilt für ihre Spielerkollegen GlaDOS (Torwart), und Fiona (Nachwuchstalent). Zusammen bilden sie das Roboter-Fußball-Team „Hamburg Bit-Bots“. Trainiert werden sie von Studenten des Fachbereichs Informatik der Universität Hamburg. Auf den Spuren von Jogi Löw vermitteln sie ihren Robo-Kickern Schusstechnik und das nötige digitale Taktik-Verständnis. Ziel ist, sich mit anderen Roboter-Teams zu messen.

Zum Beispiel beim RoboCup, einem internationalen Projekt mit dem Ziel, den Fortschritt in Hard- und Software von autonomen Robotern sichtbar zu machen. In verschiedenen Ligen mit fest definierten Regeln treten Roboter der verschiedenen Universitäten und Forschungseinrichtungen gegeneinander an. Die Hamburg Bit Bots treten in der Humanoid-Liga an.

Austausch als wichtige Zutat für digitalen Wandel

Anders als bei ihren menschlichen Bundesliga-Kollegen steht beim RoboCup nicht der Wettbewerb im Vordergrund steht. Es geht um den Austausch unter Forschern sowie um Spaß. Denn einer der Wege zur digitalen Exzellenz, übrigens auch zur analogen, ist die spielerische Auseinandersetzung ohne Denk-Limits. Unternehmen adaptieren dieses Vorgehen, indem sie beispielsweise interdisziplinäre, themenbezogene Innovationslabore einrichten. In diesen Teams geht unter anderem um Digital Empowerment. Anders als beim RoboCup, erweitern hier allerdings echte Menschen ihre digitalen Fähigkeiten.

Sopra Steria Consulting unterstützt das Projekt „Bit-Bots“ als Teil unserer Kooperation mit dem Informatik-Fachbereich der Universität Hamburg. Der Gesamterlös aus unserer Studie „Digitale Exzellenz“ kommt der Studenteninitiative zugute.


Andreas H. Schmidt

Andreas H. Schmidt ist seit 2005 u.a. als Experte für Innovation Management bei Sopra Steria Consulting. Der studierte Wirtschaftsinformatiker beschäftigt sich sowohl mit innovativen Technologien im Umfeld von strategischen SAP-Produkten als auch mit übergreifenden Innovationsprozessen. Er hat den Aufbau des deutschen DigiLabs in Berlin verantwortet. Sein aktueller Schwerpunkt ist das Themenfeld „Business Innovation mit Big Data“.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.