Neue Perspektiven für Outsourcing in der Versicherungswirtschaft

Neue Perspektiven für Outsourcing in der Versicherungswirtschaft

Jeder zweite Entscheider aus der Versicherungsbranche betrachtet die Outsourcing-Potenziale im eigenen Unternehmen als nur begrenzt ausgeschöpft. Das liegt nicht zuletzt an der üblichen Wertschöpfungstiefe der Versicherer. Das soll sich künftig ändern: Das Auslagern von Leistungen an externe Dienstleister rückt zunehmend in das Blickfeld der Versicherungswirtschaft. Denn Outsourcing ermöglicht es den Unternehmen, sich verstärkt auf die eigenen Kernkompetenzen zu konzentrieren.

Im Ergebnis werden Ressourcen für wettbewerbskritische Aufgaben freigesetzt, beispielsweise die digitale Transformation. Durch die Akquise von externem Know-how und „Best-in-Class“-Methoden, bei gleichzeitiger Schaffung von Freiräumen für das Management, kann Outsourcing aktiv dazu beitragen, digitale Exzellenz zu erlangen.

Outsourcing als Strategiefaktor

Damit entwickelt sich Outsourcing zu einem strategischen Instrument, um der Vielzahl von Herausforderungen am Markt zu begegnen. Dazu gehören insbesondere die schwierige Anlagesituation aufgrund des niedrigen Zinsniveaus, fehlende Anlageoptionen sowie gestiegene Risiken infolge der vorherrschenden makroökonomischen Bedingungen.

Die Themen Digitalisierung, inklusive Mobility und Kundenorientierung, verschärfte Regulatorik sowie der Eintritt neuer und teilweise branchenfremder Wettbewerber, setzen die Versicherer zusätzlich unter Druck – und das vor dem Hintergrund niedriger Wachstumsraten in den europäischen Märkten. Um diese Herausforderungen zu meistern, lohnt sich ein Blick in andere Branchen.

Blick durch die Bankenbrille

Banken sind im Gegensatz zu Versicherungen immer schon einem starken internationalen Wettbewerb ausgesetzt. Entsprechend früh haben die Institute damit begonnen, Prozesse zu standardisieren, um im harten internationalen Umfeld zu bestehen. Outsourcing ist daher bei Banken schon lange ein wichtiges strategisches Instrument zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit. Diese Option könnte sich auch für die deutsche Versicherungswirtschaft lohnen.

Neue Umfrage lotet Potenzial aus

Im Rahmen einer Masterarbeit untersuchen wir die Outsourcing-Potenziale und bewerten konkrete Einsatzmöglichkeiten anhand zweier Case Studies zu den Themen „Outsourced Analytics“ und „Outsourcing des internen Outputmanagements“. Außerdem werden Hemmnisse und Barrieren analysiert, die den Einsatz von Outsourcing erschweren.

Wir freuen uns, wenn Sie sich an einer Umfrage zum Thema beteiligen, um aus den Ergebnissen Lösungen für alternative Sourcingkonzepte zu entwickeln.

Weiter zur Umfrage

Über den Autor

Harry Schumacher_401x401

Harry Schumacher ist derzeit Masterrand bei Sopra Steria Consulting. Er studierte zunächst Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Köln und absolviert derzeit seinen Master in Business Administration. Darüber hinaus war er während seines Studiums in der Telekommunikationsbranche sowie in verschiedenen Unternehmensberatungen tätig. Im Rahmen seiner Masterarbeit untersucht er Outsourcing-Potenziale in der Versicherungswirtschaft.


Sopra Steria Consulting

Unsere Redaktion betreut den Blog inhaltlich und technisch


Kommentare

  1. Ein immer wieder sehr interessantes Thema, das natürlich für das jeweilige Unternehmen seine Vor- oder auch Nachteile mit sich bringen kann.

    Aber in Zukunft wird der Markt des Outsourcings mit Sicherheit wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.