Game Changer Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz

Schon heute haben Künstliche Intelligenz (KI)-Lösungen das Potenzial, die Effizienz von Prozessen signifikant zu erhöhen, Innovationen zu beschleunigen und die Art zu verändern, wie Organisationen Entscheidungen treffen. Jetzt geht es darum, KI in die Gesamtstrategie der Unternehmen einzubetten. Knapp die Hälfte der Unternehmen setzt KI bereits in verschiedenen Bereichen ein, nur 13 Prozent verweigern sich der Technologie und planen aktuell keinen Einsatz.

Einsatz von KI 756x251)

Intelligente Verarbeitung von Daten

Dabei haben intelligente Automatisierungstechnologien und digitale Assistenten nicht nur einen positiven Einsatz auf die Kostenstruktur, auch in Sachen Qualitätsverbesserung zeigt KI Wirkung. Der Haupttreiber ist jedoch die Beherrschbarkeit von Datenfluten, 41 Prozent der Befragten Unternehmensentscheider sehen hier die größte Stellschraube für die eigene Unternehmensentwicklung. Vor allem angetrieben durch die Geschäftsführung, die KI in den kommenden Jahren einen sehr hohen Stellenwert beimisst, ist das Potenzial von Sensorik und Automatisierung noch lange nicht erschöpft.

Gründe für KI

Bisher fehlt die nötige Reife

Bislang ist der Einfluss von KI auf die Unternehmensstrategie noch gering, die Prognosen signalisieren jedoch ein Umdenken. Unternehmen müssen allerdings das nötige Know-how aufbauen und ein Verständnis für die Möglichkeiten schaffen. Rund 48 Prozent der Entscheider attestieren den Technologien zudem noch nicht die notwendige Reife. Gleichwohl erhöhen schon heute manche KI-Lösungen die Effizienz einzelner Prozesse signifikant und verbessern die Leistungsqualität etwa im Kundenservice. Während aktuell vor allem die IT profitiert, wird sich die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz in Zukunft vor allem Richtung Human Resources und Kundenservice verlagern. Hier kommen vor allem die zielgenaue Ansprache, auf individuelle Anforderungen zugeschnittene Produkte und die Beschleunigung von Prozessen zum Tragen.

Hemmnisse für KI

Fazit: Die Struktur der Arbeitswelt im Wandel

Selbstlernende Systeme sind grundlegend für die Weiterentwicklung der Automatisierung. Noch steht der Einsatz am Anfang, aber schon heute übernimmt Künstliche Intelligenz ganze Geschäfts- und Kundenprozesse. In der Praxis gilt es noch viel Aufzuholen, um die Möglichkeiten der Digitalisierung vollends zu nutzen, aber die Weichen sind gestellt. Und je mehr Potenziale gehoben werden, desto größer wächst das Verständnis für die mögliche Effizienz und Leistungsqualität.

Die komplette Infografik zur Künstlichen Intelligenz steht hier zum Download bereit.

Mehr zu diesem Thema finden Sie in unserer Potenzialanalyse Künstliche Intelligenz.


Martin Stolberg

Martin Stolberg beschäftigt sich seit 1999 mit der Analyse von Kundeninformationen. Der studierte Wirtschaftsingenieur fokussiert auf das digitale Enabling von Finanzdienstleistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>